Motettenchor Stuttgart

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL: DER MESSIAS (WLZ 12/2011)

Das passiert in Welzheim wirklich nicht alle Tage. [...] Im "Glory to God", dem ersten der von Händel mit Pauken und Trompeten hervorgehobenen Chor, macht der Chor bei "in the highest" ("in der Höhe") geradezu einen musikalischen Luftsprung, während er sich bei "on earth" ("auf Erden") so richtig breit macht. Und am Schluss des Gloria sieht man den letzten Engel der himmlischen Heerscharen förmlich hinter einer Wolke verschwinden. Bei "Why do the nations so furiously rage together … " ("warum rasen und toben die Heiden ...") geht es wirklich rund, viele aus dem Publikum wurden mitgerissen und begannen sachte mit den Füßen zu wippen. Zu Beifall quasi auf offener Szene hingerissen wurden die Zuhörer am Schluss des berühmten "Hallelujah", das sich nach eher zurückhaltendem Beginn zu großartiger Klangpracht entfaltete. [...]